ERFTRADWEGTOUR VON HOLZMÜHLHEIM BIS NEUSS-ALLERHEILIGEN:

Zwei Tage sollte das Wetter schön und beständig bleiben: das war 2009 nicht die Regel. Und so entschied ich mich, den Erftradweg von der Quelle bis zur Mündung zu fahren: 110 km. Zwei Tage wollte ich mir dafür Zeit lassen, den 06.08. und 07.08.. Mein Freund Hans entschied sich kurzfristig mitzufahren. Mit der Bahn machten wir uns auf den Weg: S-11 bis Köln und dann RE bis Nettersheim. Das alles ging prima und unkompliziert. In Nettersheim angekommen machten wir uns auf den Weg zur Quelle: dieser Weg ging keineswegs bergab, und es waren immerhin fast 10 km bis zum eigentlichen Ausgangspunkt der Tour, der Ertfquelle. "Von da an ging's bergab"....jedenfalls meistens. Es rollte so gut, daß wir richtig Spaß am Fahren hatten. Und so stellten wir nach einigen Stunden fest, daß wir viel schneller als gedacht, schon in Erftstadt waren. Wir folgten dabei nicht ganz exakt dem Track, den ich in der Tourvorbereitung auf mein Garmin GPS 60 Cx geladen hatte, doch meistens hielten wir uns an die Route. Die eigentliche Planung, die Tour in zwei Tagen "zu machen", legten wir auf Grund unseres schnellen Fahrens beiseite: wir wollten doch im eigenen Bett schlafen. Und so entschlossen wir uns "durchzufahren". Die letzten 25 km waren allerdings etwas zermürbend, weil sich Ermüdungserscheinungen zeigten. Doch mit einem weiteren Liter H2O aus einem türkischen Laden in Niederaussem hatten wir dann genug Kraftreserven für die letzten Kilometer. Da wir die Erft in "unseren Breitengraden" schon oft genug erkundet hatten, wählten wir diesen Weg über Niederaussem: die vermeintliche Abkürzung erwies sich im Nachhinein als Täuschung. Insgesamt ergaben sich folgende Tourdaten: Tageskilometer: 112, Zeit in Bewegung: 6 h 31min, Zeit im Stand: 1h 59min, Höchstgeschwindigkeit: 58,9 km/h, Ausgangspunkt: N 50 Grad 29.635 Minuten, E 006 Grad 37.911 Minuten.

 

 
    Der Weg             lang
          war
                           Track bei GPSies                           Track bei GPS-TOUR
                                                   Track bei Fernwege